top of page

Erste lässt wichtige Punkte liegen


Eine Woche nach ihrer 0:2-Schlappe gegen Slaven Stuttgart haben sich die Sillenbucher im Verfolgerduell des sechsten Spieltags prompt rehabilitiert. Durch einen 3:1-Heimerfolg gegen die bislang noch ungeschlagenen Waldebene-Kicker ist die Elf von Trainer Zvonimir Topalusic in die Erfolgsspur zurückgekehrt und selbst auf den zweiten Tabellenplatz geklettert. Mann des Tages war Felix Lind: Der Sillenbucher schnürte einen Dreierpack und schoss den Bezirksliga-Absteiger somit nahezu im Alleingang zum vierten Saisonsieg. Der Gegentreffer zum 2:1-Zwischenstand ging auf das Konto von Joe Beutenmüller.

„Danach mussten wir nur kurz zittern“, sagt der Sillenbucher Co-Trainer Sascha Blessing, ehe Lind wenige Minuten später mit seinem dritten Treffer aus Sicht der Platzherren alles klar machte. „Der Junge hat das richtig klasse gemacht. Seine Tore sind alle zum richtigen Zeitpunkt gefallen“, lobt Blessing. Tore: 1:0 Lind (3.), 2:0 Lind (39.), 2:1 Beutenmüller (71.), 3:1 Lind (76.)

Quelle: Stuttgarter Zeitung vom 10.10.2022

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page